So viele Leben in diesem einen.

Wenn man mit dem Just-do-it-Gen auf die Welt kommt, und das auch noch unter australischer Sonne – dann hat man viel zu tun im Leben. So auch die Journalistin, Autorin und Coach Karen Hartig. Ihre ersten Lebensjahre verbrachte sie in einem Land, in dem man „free and easy“ lebte, aber sich Heiligabend die Weihnachtsbaumkerzen in der Hitze umbogen. Auf dem fünften Kontinent ist so einiges anders.

An ihrem 5. Geburtstag überquerte Karen den Äquator mit Kurs Rotterdam. Da hatten sich die Eltern entschieden, von Australien nach Europa zurückzukehren. Sechs Wochen auf See, Start in ein neues Leben. Es folgten 13 Jahre Schulzeit in Brüssel, der schönsten Stadt überhaupt. Und schon als Teenager wusste sie, dass sie mal zur Zeitung gehen würde.

Erst zum Studium kam sie nach Deutschland, in ihr „Herkunftsland“, das sie faktisch kaum kannte: Erstmals deutsche Bürgerin zu sein, war ein weiterer bemerkenswerter Weltenwechsel, wie sie sagt. Schließlich hatte sie den Traumjob als Redakteurin einer Tageszeitung in der Tasche. Und bald darauf der dritte Umbruch – das folgende Jahrzehnt definierte sich im wesentlichen über zwei Söhne, zwei Töchter und zwei Ehemänner. 16 Umzüge im Laufe der Jahre.

Vier Kinder und Tageszeitungsjournalismus, das verträgt sich nicht sonderlich gut. Aber schreiben musste Karen unbedingt. Just do it! Heraus kam ihr erster Roman, „Reihenhaus-Blues“, der schnell die 100.000er-Auflage knackte. Drei weitere Bücher folgten, dann kam der Ruf als Pressesprecherin eines Musicaltheaters. Und schon waren die Kinder groß.

Wieder ein Wechsel, diesmal in den Medizinjournalismus. Doch, das geht, man muss es nur mit Yoda halten („Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen“). Aber noch immer fehlte etwas. Etwas, wo man nicht für eine Sache wie einen Roman oder ein Theater arbeitet, sondern wahrhaftig, profund und mit Liebe mit lebendigen Menschen. Also lernte sie mit Anfang 50 noch einen komplett neuen Beruf und ließ sich zum Coach ausbilden. Just do it.

Fotos: Jennifer Fey // privat

Und auch da gab es niemals einen Zweifel, was ihre Mission ist: Frauen stark, laut, klar und kompetent machen. Sie ent-braven, ihnen den Rücken stärken und Wind unter die Flügel pusten. Blüh wie das Veilchen im Moose? Zum Teufel damit!

Seitdem coacht sie Frauen, und natürlich schreibt sie auch weiterhin – über das Leben und andere Kleinigkeiten. In beiden Bereichen darf sie nach Gold schürfen und das Beste aus anderen Menschen herausholen.

Klarer Kopf und gute Gefühle, das ist Karens Credo. Sie lebt, wofür sie steht, und so heißt ihr Blog folgerichtig Her mit dem guten Leben, und so spricht sie auch beim GUK über die Kraft, im richtigen Moment die richtige Entscheidung zu treffen.

Karen, wir freuen uns auf deine Just-do-it-Power! Schön, dass du beim GUK dabei bist!

ZURÜCK